Psychodrama

Im Psychodrama, dem therapeutischen Theaterspiel, werden Situationen, Konflikte und Phantasien in dramatisches Spiel umgesetzt. Dies ermöglicht Erfahrungen, die den ganzen Menschen erfassen, da emotionales Erleben, rationale Einsicht und körperlich vollzogene Aktion sich gegenseitig zu großer Intensität verdichten können.

"Jedes wahre zweite Mal befreit vom ersten", so einer der grundlegenden Sätze des Psychodramas. Damit ist gemeint, dass das psychodramatische Erleben aus alten Fixierungen befreien und den Weg zu neuen Erfahrungen eröffnen kann. Moreno, der Begründer des Psychodramas, geht vom Bild eines gesunden Menschen aus, der spontan und kreativ handelt. Spontaneität und Kreativität können sich jedoch nur im Kontakt zu anderen Menschen voll entfalten. Das Psychodrama zielt daher immer auch auf die allgemeine Entwicklung persönlicher Möglichkeiten im Hinblick auf die "Bühne des Lebens".